Kurzinformation

Unterstützen Sie Michaels Familie damit er auch weiterhin zu Hause gepflegt werden kann.

Damit Michael zu Hause leben kann…

gesponsert von Othmar Fetz

  • 30.000,00

    Spendenziel
  • 1,00

    Bereits gespendet
  • 0

    Verbleibende Tage
Raised Percent :
0.00%
This campaign has been invalid or not started yet.
Molln, Österreich

Othmar Fetz

9 Kampagnen | 0 Lieblingskampagnen

See full bio

Informationen zur Kampagne

„Ihr Sohn hat in der Medizin die Ketten gesprengt. Es ist ein Wahnsinn, mit wieviel Liebe und Kampfgeist sie das Unmögliche geschafft haben“ (Prim. Dr. Schmitt, Linz)
14 Jahre nach dem Unglück, bei dem der damals eineinhalbjährige Michael Gschliffner nach einem Sturz ins Schwimmbecken gerettet, für tot erklärt und doch reanimiert werden konnte, und nach monatelanger künstlicher Beatmung im Koma ist die Situation der Familie Gschliffner aus Molln immer noch prekär.
Michael ist heute und nach jahrelanger medizinischer, technischer und persönlicher Betreuung
körperlich zum jungen Mann gewachsen. In seinem Wachkoma- Zustand kann er sogar auf die Ansprache von Mutter und Oma reagieren – Mama Sabine Gschliffner: „das Schönste ist, er kann aus tiefstem Herzen wieder lachen!“
Neben all der Zuwendung kommt die fünfköpfige Familie ständig auch an die Grenze ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit.
Der Vater als Polizist und die Mutter als Handelsangestellte schaffen all den Aufwand nur mit Hilfe von Unterstützung der öffentlichen Hand und Spendenaufrufen. Selbst dann kommen für die 24-Stundenbetreuung durch Krankenschwestern, für die tägliche Absaugung, Sondierung etc. und durch Logo-, Ergo- und Physiotherapien noch mehr als € 1.000,– monatlicher oder rund €16.000,– jährlicher finanzieller Aufwand dazu.

Zudem ist für das kommende Jahr 2022 der für den gewachsenen Buben notwendige Umbau des Sanitärbereiches geplant …
Die Eltern wissen auch, dass die einzige (traurige) Alternative zu all ihren Bemühungen und Anstrengungen, um ihren Michael zu Hause zu pflegen und therapieren, die endgültige Versorgung in einer Sonderkrankenanstalt wäre …

LC Kirchdorf AMBRA hilft:
Die Mitglieder des Damen-Lionsclub Kirchdorf Ambra kennen die tragische Situation der Mollner Familie auch aus nächster Nähe und möchten einen Beitrag zur Stabilisierung der ganzen Situation initiieren: Das Ziel ist es, einen Finanzierungsbedarf für etwa zwei Jahre in Höhe von rund € 30.000.- für die optimale Versorgung von Michael Gschliffner in seinem Zuhause abzudecken. Eine erste Rate sollte bis Dezember 2021, die zweite könnte bis Juli 2022 erfolgen.
Die „Löwinnen“ haben seit ihrer Gründung 2009 schon oft bewiesen, dass sie den Lions-Leitspruch „wir helfen persönlich, rasch und unbürokratisch“ umsetzen können.
Und sie unterstützen daher von ganzem Herzen das Projekt
„DAMIT MICHAEL ZU HAUSE LEBEN KANN“

Projektcode: K6X

Lions Club Kirchdorf AMBRA

Martina Laimer

Präsidentin 2021/2022

Website: www.kirchdorf-ambra.lions.at
E-Mail: kirchdorf-ambra@lions.at